Spiekeroog 09.08. - 11.08.2002

Im Vorfeld der Spiekeroogfahrt des KSF gab es für alle Teilnehmer, die noch keine Seewassererfahrungen hatten, ein verpflichtendes Kentertraining auf der Weser, bei dem der Wiedereinstieg ins Boot nach einer Kenterung auf offener See geübt wurde.

Am Freitag, den 09.08.2002 ging es dann mit den Autos zunächst zum Neuhardinger Siel, von dem aus wir mit ablaufendem Wasser mit unseren Booten Kurs auf Spiekeroog nahmen.

Das Wetter war ein Traum und das Wasser warm, sodass wir unsere mitgebrachten Neoprenanzüge nicht anzuziehen brauchten (wobei einige Fahrtenteilnehmer doch lieber im Neo geschwitzt haben...).

Nach ca. 2 Stunden ruhiger Fahrt, während der kaum ein Lüftchen wehte, konnten wir uns freuen, am Ziel angekommen zu sein. Doch nun mussten noch ca. 500m Watt bis zum Strand überwunden werden, bis wir endlich die Boote auspacken und uns einen Zeltplatz suchen konnten.

Am Abend wurde es schnell dunkel, doch das hielt uns nicht davon ab, noch lange draußen zu sitzen und zu schnacken.
Am darrauffolgenden Tag hatten wir leider kaum Möglichkeiten, große Ausflüge mit dem Kanu zu unternehmen, da wir auf dem Meer natürlich tidenabhängig sind und diese ungünstig verlief. Zum Test sind wir etwa fünf Minuten gegen die Strömung angefahren. Wir sind bestimmt zwei Meter vorangekommen!
Also sind wir in den Fährhafen Spiekeroogs gefahren und haben uns das mit Touristen überlaufene Dorf angeguckt, jedoch sind wir nicht lange geblieben, da das Wasser nicht auf uns gewartet hat!
Zurück ging es noch einmal an unserem Zeltplatz vorbei und ein Stückchen weiter auf die andere Seite der Insel. Einige Teilnehmer haben es jedoch vorgezogen, das letzte Stück nicht mitzufahren und dafür lieber ein erfrischendes Bad in der recht warmen und angenehmen Nordsee zu machen. Sehr schön war es dann am Abend, die Wetternachrichten für das Festland zu hören, die vollkommen schlecht waren, wohingegen wir in einem richtigen Sommerloch saßen. So kamen wir am nächsten Nachmittag auch wohlbehalten und braungebrannt nach Neuhardinger Siel zurück.

Es war eine ganz tolle Fahrt, die wirklich sehr zu empfehlen ist! Bei schönem Wetter ist es überhaupt kein Problem, den Weg auf dem Wasser zu finden und ist selbst für Anfänger zu schaffen. Doch kann sich die Wetterlage schnell ändern und dann muss möglicherweise schon richtig geackert werden, um am Festland wohlbehalten wieder anzukommen.

 

Johannes Steffen